Raum für schlummernde Potentiale

Raum für schlummernde Potentiale – Leerstandskonzept Neulengbach

WIR SUCHEN GRÜNDER:INNEN

Die Aktive Wirtschaft Neulengbach hat bei der WKNÖ ein Leerstandskonzept (Neulengbach – RAUM für schlummernde Potenziale) eingereicht und eine Förderung erhalten. Der Förderzeitraum geht bis 12/2024. Wir von der Aktiven Wirtschaft werden im Rahmen der Stadterneuerung gemeinsam mit der Stadtgemeinde und Bürgermeister Jürgen Rummel und Vizebürgermeister Paul Mühlbauer und den Hausbesitzern, die Fa. EGLO Bau (die uns freundlicherweise die Nutzung der Leerstände ermöglicht), das Konzept erweitern und die nötigen Rahmenbedingungen festlegen. Wir freuen uns über Gründer:innen, die mit uns gemeinsam das Zentrum beleben möchten! Mitgestaltung ist derzeit noch in vielen Bereichen möglich und erwünscht!

Kontakt: Michaela Schmitz +43 660 125 81 20

Zur Fotogalerie der Leerstände …

Weiterführende Links zum Thema Stadtmarketing und Leerständen sind hier zu finden …

Nutzung einiger Leerstände im Rahmen des Neulengbacher Adventkalender (Ermittlung der GewinnerIn mittels Online-Voting) und der Verleihung des goldenen Schaferls … weitere Informationen …

Veranstaltungen:

Ausgangssituation:
Das historische Zentrum der Stadtgemeinde Neulengbach verliert seit Jahren immer mehr an Attraktivität. Der zunehmende Leerstand und die fehlende Vision, welchen Branchenmix es braucht in Kombination mit Abwanderung von Betrieben an die B19 lassen ein immer mehr verwaistes Zentrum entstehen. Die Pandemie und die Energie- und Mietpreiserhöhungen haben die Abwanderung beschleunigt.

Erster Schritt – Marketing – einheitlicher Auftritt – visuelle Klammer
Für einen einheitlichen Auftritt die Schaufenster mit Folien bekleben (Fotomaterial und Stadtmarketing-Auftritt vorhanden), bewerben der Flächen mit Kontakt-Hinweis – optischer Eindruck = Wohlfühlelement
Gemeinsames Bewerben des Leerstands über unterschiedliche Kanäle – ImmobilienmaklerInnen, HausbesitzerInnen, Wirtschaft, Stadtgemeinde

Eventuelle Erstellung einer gemeinsamen (Internet)Plattform/Leerstandsmelder?

Säuberung der Leerstände – bzw Herrichten der Räumlichkeiten zur Öffnung für Zwischennutzungen. Bewerben der Zwischennutzungsmöglichkeiten – Beleben der Leerstände.

Leerstände attraktiv machen für Zwischennutzungen, da oft viel Zeit vergeht, bis das Objekt entweder um- oder neu gebaut wird

Zwischennutzungen – vergünstigter Raum gegen befristete Nutzung
-bieten ideale Bedingungen für Kunst- und HandwerkerInnen, neue Selbstständige, kleine Unternehmen, Start-ups, Initiativen, Vereine und soziale Projekte … Neulengbach gesamtheitlich betrachten!

Begleitend: Folder, Plakate, Werbung auf diversen Plattformen und sozialen Medien
Begleitend: Workshops zur Sensibilisierung, regelmäßige Treffen der Beteiligten mit Fachleuten zum Thema, Vorträge

Zweiter Schritt – Branchenmix Neulengbach = zentrales Thema
Diplomarbeit zum Thema ‚Branchenmix in Neulengbach‘ bereits vergeben
Erarbeiten einer gemeinsamen Vision (Stadtgemeinde, Wirtschaft, HausbesitzerInnen, Hausverwaltungen, ImmobilienmaklerInnen, BewohnerInnen, Bevölkerung …) – welche Branchen braucht das Zentrum von Neulengbach, um für alle Generationen und für die Zukunft attraktiv und klimafit zu sein?
… begleitend zur Stadterneuerung
Begleitend: Workshops zur Sensibilisierung, regelmäßige Treffen mit Fachleuten zum Thema, Expertise von Fachleuten und jungen Menschen
Fragestellung:
Was braucht ein Zentrum wie Neulengbach an Branchen? Was passt zu den bestehenden Betrieben? Was fehlt? (2017 gab es dazu eine Kundenbefragung im Zentrum von Neulengbach)

Problematik Generationenwechsel – NachfolgerInnen gesucht
Der Generationenwechsel im Zentrum ist im Gange und sichtbar!
Beispiel Blumengwölb – da haben wir gerade nochmals Glück gehabt für unser Zentrum und eine Nachfolgerin gefunden!
Wie gehen wir dieses Thema aktiv an? Wie heben wir die Attraktivität des Zentrums?
Beispiel fehlende Gastronomie in Neulengbach

Dritter Schritt – Zusammentreffen der EntscheiderInnen
Wir von der Aktiven Wirtschaft Neulengbach hoffen, in einem ersten Treffen drei sehr wichtige HausbesitzerInnen und Immobilienfirmen gemeinsam mit der Stadtgemeinde und Fachleuten persönlich an einen Tisch bringen zu können. Bei weiteren Treffen sollen alle relevanten HausbesitzerInnen ebenfalls hinzugezogen werden. (beim ersten Treffen soll eine Sogwirkung entstehen 😊)

Spannungsfeld Parkplatzsituation – Autoverkehr
2019 wurde von der Firma Komobile/Herrn Molitor im Auftrag der Aktiven Wirtschaft Neulengbach die Parkplatzsituation erhoben. Das Ergebnis war, dass das Zentrum von Neulengbach mit seinen ca 360 Parkplätzen ausreichend Parkplätze zur bestehenden Kundenfrequenz zur Verfügung stellt. Unklar ist allerdings, wo wie viele Parkplätze frei sind, ob bezahlt werden muss oder wie lange man in der Kurzparkzone stehen bleiben kann (dies ist nur bei den Zentrumseinfahrten ersichtlich). Es wurden damals Konzepte zur möglichen Verbesserung entworfen, die bis heute nicht umgesetzt wurden. Dazu könnten begleitend Projekte umgesetzt werden wie zB ‚Neulengbach – die Stadt der kurzen Wege‘ (Konzept Karl Hintermeier message – Agentur für Stadtmarketing)

ACHTUNG! Spannungsfeld ‚Wunsch nach Flanierzonen und konsumfreien Zonen’ und ‚Ich will mit meinem Auto vor jedem Geschäft parken‘

2023 zum Thema Leerstand und fehlende Gastronomie:
Foodfestival September 2023 oder 2024, eventuell mit Öffnung/Nutzung der Leerstände

Leerstandskonferenz Frühjahr 2024

Mindestdauer der Leerstandsoffensive:
3 Jahre begleitend zur Stadterneuerung … danach soll Leerstandsmanagement eine Selbstverständlichkeit sein!

Überlegungen:
Ein attraktives Mietfördermodell – wie ist das umsetzbar und wo gibt es zB passende Förderungen? (Leader, ecoplus, NÖ regional …)

Leerstandsabgabe – wäre das in Neulengbach möglich?

Was brauchen vor allem junge Menschen und Familien, um in Neulengbach leben UND arbeiten zu wollen? – ACHTUNG – Schlafstadt Neulengbach?

Zusammenarbeit mit jungen Menschen über BORG, (Fach)Unis, BOKU, …

Es braucht eine Koordinationsstelle zwischen Objekteigentümern und Mietern

Flexibilität durch Pop-Up-Stores zB für saisonale Produkte wie Jungpflanzen

ACHTUNG – Zuzug!
Zentrumsnah werden von der Alpenland AG bis November 2023 101 Wohnungen fertiggestellt – wie kann man diesen Zuzug für das Zentrum nutzen?
In der Postgasse wird es weitere 31 Mietwohnungen geben und in der Wienerstraße (ehemals ‚Schmankerl-Gebäude‘) sind von der Schöneren Zukunft ca 30 Wohnungen geplant

ACHTUNG! – Raumordnung – Flächenwidmung – Erhalt der Gewerbeflächen im Zentrum
Um den Charme des historischen Zentrums zu erhalten, sollte auf die Hausfassaden und den Gesamteindruck des Zentrums geachtet werden. Ebenso wird es nötig sein, darauf zu achten, dass nicht weitere Gewerbeflächen verloren gehen und sich so immer weniger Klein- und Mittelbetriebe im Zentrum ansiedeln können.

Mögliche Nutzungskonzepte für Leerstand im Zentrum:
Shop in Shop Lösungen – siehe zB https://www.artundwiese.at/
Regionale Lebensmittelversorgung, Zusammenarbeit mit regionalen ProduzentInnen – siehe ‚Containerlösungen‘
Ärzte/Gesundheitsberufe – Zentrum/Gemeinschaftspraxen
Handwerk und Handwerksbetriebe – gemeinsame Nutzung von Werkstätten – siehe zB https://www.dorfplatz-staw.net/
Repair Cafe https://raumwagen.info/repair-cafe-neulengbach/
Verleihladen
Generationencafe https://www.vollpension.wien/generationencafe/
Kreativwirtschaft
CoWorking – Bedarf an externen Büroflächen zur gemeinsamen Nutzung und zur Vernetzungsmöglichkeit siehe zB https://www.startraum.at/

Zur Fotogalerie der Leerstände …